Sympacare Logo

Kompetenz und Empathie – Wichtige Voraussetzungen für Seniorenbetreuung

Im zweiten Teil des Interviews berichtet Mira Machnicki, Projektleiterin und Mitglied der Geschäftsleitung bei SYMPACARE, worauf es bei einer professionellen und fürsorglichen Seniorenbetreuung ankommt und wie Betreuende in ihrem Unternehmen dabei unterstützt werden, diese zu gewährleisten.

Geschrieben am 25. Juli 2019

Worauf können sich zu Betreuende und ihre Angehörigen bei Sympacare verlassen?

Johann Wolfgang Goethe sagte einst: „Wenn man alt wird, muss man zeigen, dass man noch Lust zu leben hat“. Genau das wollen wir unseren Senioren vermitteln. Durch liebevolle, fürsorgliche und sympathische Betreuungskräfte, die mit den Senioren und Patienten eine Zeit lang in einer Wohngemeinschaft leben, ihre Lebensfreude anregen, ihren Alltag erleichtern und sie in allen Aktivitäten positiv unterstützen.

Wir vermitteln dafür sorgfältig ausgewähltes, kompetentes Betreuungspersonal und entwickeln ein passendes Betreuungsmodell. Wir übernehmen die gesamte Abwicklung und Saläradministration und stehen beiden Seiten immer für Rückfragen rund um die Pflege und Betreuung zur Verfügung. Und wir bekommen viel positives Feedback,von Mitarbeitern wie zu Betreuenden, dass unser Ansatz für die Seniorenbetreuung in der Praxis gut funktioniert.

Zitat von Schwaninger Sarah:

1A Betreuung! Kompetente Beratung, engagierte und zuverlässige Einsatzkraft! Herzlichen Dank! Werden wir wieder in Anspruch nehmen

Worauf legen Sie besonderen Wert?

Gerade bei einer 24 Stunden Betreuung zu Hause ist es wichtig, dass ein vertrauensvolles, herzliches Klima herrscht und genau das meistern unsere Betreuungskräfte mit viel Empathie und Einfüllungsvermögen. Sie verstehen es, mit den Seniorinnen und Senioren so umzugehen, dass diese sich wohl fühlen – sie können gut zuhören, sie singen, beten, lachen gemeinsam und stärken so das positive Lebensgefühl der ihnen Anvertrauten.

Wie unterstützen Sie die Betreuenden dabei?

Wir kümmern uns um alle Angelegenheiten unserer Mitarbeiter, sie werden von uns begleitet, geschult und unterstützt. Sie erhalten einen Arbeitsvertrag nach Schweizer Recht, werden fair entlohnt und sind sozialversichert. Unser Betreuungspersonal kann sich jederzeit an uns wenden, denn uns interessiert das Wohlbefinden jedes Einzelnen, der für uns in der Seniorenbetreuung im Einsatz ist.

Was schätzen Sie an Ihren Mitarbeitern besonders?

Die Kompetenz unserer Mitarbeitenden in der Seniorenbetreuung schätze ich wirklich sehr. Hinter der fachlichen Qualität steht meist eine jahrelange Erfahrung in Deutschland oder anderen europäischen Ländern – und das kommt den Betreuten zu Gute.

Zum Beispiel hat eine unserer Mitarbeiterinnen durch ihre Kompetenz im Ernährungsbereich sehr zur Genesung der von ihr betreuten Seniorin beigetragen. Seitdem wird sie regelmäßig von anderen Betreuern konsultiert, die uns immer informieren, wenn Patienten keinen Appetit mehr haben und ihr Essen ablehnen.

Wie sind Sie selbst zum Thema Seniorenbetreuung gekommen?

Als Umweltschutzingenieurin war ich praktisch immer mit sozialen Aspekten des Lebens konfrontiert. In meinem Zusatzstudium Psychologie kam ich später auf Geriatrischen Stationen in engen Kontakt mit demenzkranken Patienten. Ich habe dann 14 Jahre im Klinikmanagement gearbeitet und seit 2015 im Bereich der Seniorenbetreuung in leitenden Funktionen. Bei Sympacare AG bin ich seit 2018 und schätze dort besonders den hohen Stellenwert, den Menschen in diesem Unternehmen haben – zu Betreuende wie das Betreuungspersonal.